(Bildergalerie unter dem Beitrag)

Am 26. Februar 2017 haben wir zum ersten Mal am großen Faschingsumzug des Quedlinburger Carneval Verein e.V. teilgenommen. Was ein aufregender Nachmittag! Die Idee entstand mehr oder weniger spontan im Januar und so recht wusste keiner von uns, was uns da eigentlich erwartet und wie unsere Hunde auf den bunten Schabernack reagieren würden. Der Umzug ist aber erstens eine super Übung – wann sonst kann man die Eindrücke einer großen Sportveranstaltung (Musik, Menschenmassen, Mikrofone/Lautsprecher) so geballt trainieren – und zweitens eine tolle Gelegenheit, uns als Verein mal zu präsentieren. So wie wir eben sind – groß, klein, jung, alt, mit allen möglichen Hunderassen an unserer Seite. Das Kaiserwetter hat uns schon auf dem Weg vom Hundeplatz zum Startpunkt Neuer Weg die Gesichter rot gezaubert. Da galt es dann aber nach der Anmeldung nochmal eine halbe Stunde auszuharren. Wir wurden auf Position 23 gesetzt, direkt hinter den Festwagen des Thalenser Carneval Clubs TCC. Die TCCler waren uns gute Nachbarn – wir hatten die ganze Zeit ein wenig Musik, aber die Lautsprecher trotzdem nicht direkt vor den Hundenasen. Ein Grund, warum wir diesen Spaß mitgemacht haben ist auch, dass der Umzug mit einer Dauer von etwa einer Stunde nicht ewig lang ist. Einen Hund länger solch einem Stresspegel auszusetzen wäre schlicht eine dumme Idee.

14.11 Uhr. Die Karawane zieht los. An der Ecke Heilige-Geist-Straße sind wir geplättet vor lauter Menschen, die am Straßenrand zuschauen und jubeln. Mit Josi (mit Cora), Lara (mit Axel), Lina (mit Luna) und Ronny (mit Kati) sind vier Jugendliche mit am Start. Jüngster Quedlinburger war Adrian (mit Bella), der den Umzug überwiegend königlich auf den Schultern von Papa Chris (mit Ronny und ein bisschen Bella) oder Oma Annett alias Rotkäppchen (mit Elaine) verbrachte. Man gönnt sich ja sonst nichts. Vorneweg marschieren unser Vorsitzender Jürgen (heute bitte mit Luzifer ansprechen) und Torsten, beide als Fahnenträger. Ebenfalls hinter der schwarz-gelben Fahne dabei: Becky mit Buddy, Katrin mit Maximilian, Sandra mit Rudi, Marcel mit Ronja, Ingo mit Catcher und Dominik als unser selbst ernanntes Nummerngirl, damit man uns auch zuordnen kann. 16 Quedlinburger mit 13 Hunden – gar nicht mal so schlecht für „Ach, lass‘ doch da mal mitmachen!“. Ein bissl Statistik gefällig: 4 Schäferhunde, 4 Mischlinge, 2 Labradore, 1 Deutsch Kurzhaar, 1 Yorkshire Terrier. Und, ganz neu in unseren Reihen: Die englische Bulldogge Catcher. Ingo ist erst seit wenigen Wochen Mitglied und hat die Herausforderung sofort angenommen – für Catcher, der erst ein knappes halbes Jahr alt ist, war sie mindestens genauso groß. Es hat sich aber schnell gezeigt, dass er einer der Publikumslieblinge auf vier Beinen ist. Die TCC-Nachbarn haben zwischendurch ’ne Tüte Kamelle spendiert, so konnten wir auch ein paar Zuschauer glücklich machen.

Alle Vierbeiner haben super pariert, sich freundlich und aufgeschlossen gezeigt – trotz Lärm, greller Kostüme und energischer Kamellejäger. Nur das Geräusch der gelegentlichen Konfettibomben war Ronja nicht ganz geheuer. Aber sone Feuerwehrsirene? Wen interessiert’s! Zwischendurch haben wir am Wegesrand immer mal wieder Freunde und Bekannte entdeckt, die uns zugejubelt haben. Gefühlt ging’s dann im Langsamschritt (der anstrengendste Teil der ganzen Aktion) weiter um die Quedlinburger Null Richtung Marktplatz, der rappelvoll und noch dazu sonnenscheingeflutet war. War kein ganz schlechtes Gefühl, als Verein namentlich begrüßt zu werden. Und lieber QCV, falls unsere Antwort gestern nicht zu verstehen war: Ja, es hat uns sehr gefallen und wir kommen gern wieder! Beim anschließenden Zusammensitzen haben wir auch direkt die ersten Ideen für 2018 ausgetüftelt. Soviel sei gesagt: der Fuhrpark HSV 09 wird vergrößert!

Danke an alle Mitwirkenden!